Anthroposophische Medizin in der Naturheilpraxis

 

Mein Behandlungsschwerpunkt liegt in der Anthroposophischen Heilkunde

 

Die Anthroposophische Medizin ist:

  • ein ganzheitliches Konzept, welches die Schulmedizin (des beginnenden 20. Jh.) erweitern will.
  • sie knüpft an unsere christlich-abendländische Tradition (T.A.M.) und an die ganzheitlichen Ansätze
    z. B. von Paracelsus und den Naturheilverfahren an.
  • Anthroposophische Arzneimittel der Firmen Weleda und Wala nutzen das homöopathische Potenzierungsverfahren von Hahnemann.
  • sie kann gut kombiniert werden mit anderen naturheilkundlichen Verfahren, wie Homöopathie, Phytotherapie, Akkupunktur usw.

 

Die anthroposophische Medizin ist ein ganzheitliches Konzept welches die Schulmedizin (des beginnenden 20. Jahrhunderts) erweitern soll und mit der Anthroposophie Rudolf Steiners verbunden ist. Ihre theoretisch-methodische Richtung entwickelte Steiner 1920-1924 in vielen Vorträgen. Frau Dr. Ita Wegmann, Mitbegründerin der anthroposophischen Medizin, gründete1921 die Privatklinik in Arlesheim (Schweiz) in der Nähe des Goetheanums .

Gesundheit besteht in einem guten Zusammenspiel der vier Ebenen (Physische-, Lebens-, Seelen- und Ich-Organisation) unter Berücksichtigung der individuellen Lebensumstände und der eigenen Biographie. Deshalb werden in der Anamnese Befunde über das eigentliche Beschwerdebild und die körperliche Untersuchung hinaus erweitert: die Erfassung des gestörten Zusammenspiels der vier Funktionsebenen.

 

In meine Diagnose fließt auch die Antlitzdiagnose mit ein. Diese gibt wichtige Hinweise auf Organschäden.